9. DIQ-Symposium

«Vom Rennsport zur Serie»

Datum 27.9.2019
Ort Maritim Hotel
Otto-von-Guericke-Straße 87
39104 Magdeburg

Thema

Der Motorsport steht immer für ultimative Herausforderungen, vor allem im technischen Bereich. Die Fahrzeuge sind in Leistung, Verbrauch und Sicherheit optimiert. In vielen Sparten gibt es ein starkes Engagement der Hersteller. Die großen Automobilkonzerne und auch die Motorrad – Hersteller sind in den prestigeträchtigen Serien und Rennen dabei. Mit dem Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans wird lange und intensiv für das Serienprodukt geworben.
Die im Motorsport gewonnenen Erkenntnisse finden mehr und mehr Eingang in die Entwicklung und Fertigung der Straßenfahrzeuge. Motorelektronik aber auch Fahrwerkskomponenten und neuerdings große Bereiche der Elektromobilität werden teilweise direkt aus dem Motorsport übernommen und angepasst.
Informationen aus dem Motorsport und aus der Entwicklung, vor allem aber die Fakten der Verbindung miteinander, sind das Thema des Symposiums.

Preise

Die Teilnahme ist für Medienvertreter nicht mit Kosten verbunden.

Regulärer Ticketpreis ist 300 € zzgl. MwSt.

Vergünstigungen sind verfügbar:

Für Studenten
Studenten zahlen 80 € zzgl. MwSt.

Für Frühbucher
Frühbucherpreis ist 250 € zzgl. MwSt.; der Frühbucherpreis wird gewährt, wenn die Anmeldung bis einschließlich 31. Juli 2018 erfolgt ist.
Danach gilt der reguläre Ticketpreis von 300 € zzgl. MwSt.

Für Firmen
Für Anmeldungen von mehreren Mitarbeitern Ihrer Firma wird für den ersten Teilnehmer der volle Betrag fällig, jeder weitere Mitarbeiter zahlt nur die Hälfte. (Gilt nicht in Verbindung mit anderen Vergünstigungen und nur einer gemeinsamen Rechnungslegung.)

Zielsetzung

Das Symposium erarbeitet Denkansätze und Leitlinien und spricht Empfehlungen für Politik und Praxis aus. Dabei geht es um den Techniktransfer vom Rennsport in die Serie.

Zielgruppe

Das Symposium richtet sich an Fachleute aus Wissenschaft, Forschung, Institutionen und Verbänden. Willkommen sind auch Studenten aus allen Fachrichtungen und natürlich auch technikinteressierte Verkehrsteilnehmer.

Konferenzsprache

Konferenzsprache ist Deutsch.

Weitere Informationen

Folgen